12.Station


 

Wie schon erwähnt kommt es Nacht' s manchmal zu

sozialistischer Hilfe auf anderen Stationen .Dazu wurden

wir von der Leitung verdonnert weil wir ja am wenigsten

zu tun haben !Das komische an der Sache ist das es

immer nur die selbe Station ist die uns anfordert .Nun

soll es nicht heißen das wir woanders nicht helfen

würden,das tun wir aber freiwillig !Auf besagter Station

so scheint es mir, liegen die Patienten die sich nicht

entscheiden können ob sie nun leben oder sterben

wollen! Jene wo wir zu Hilfe gerufen werden wissen

nicht einmal mehr welche Tageszeit geschweige den

welchenTag wir haben !Es mag für meinen Beruf sehr

hart klingen, aber Pferden gibt man den Gnadenschuß.

Sie werden von einer Seite auf die andere gewendet , und

das aller paar Stunden .Da soll man nun Nachtruhe

finden! Ich glaube es tut hier nicht Not die Krankheiten

dieser Patienten näher zu beschreiben .In meinen Augen

hatdas nichts mehr mit humanem Leben geschweige den

entsprechender Lebensqualität zu tun . Tut mir Leid , aber

für mich grenzt es schon an Tierquälerei .Ich habe überhaupt

keinen Zugang zur Kirche aber möge der liebe Gott sie

bald zu sich holen ! Um nicht missverstanden zu werden

,es geht hier nicht um Sterbehilfe ,muss denn jedes Leben

mit aller Gewalt erhalten werden !Auf jeden Fall beneide

ich die Schwestern nicht die dort täglich arbeiten

müssen.Dieser ständige Umgang führt zwangsläufig

auch zu einer F. Diagnose , den man sieht keinen Erfolg

bei seiner aufwendigen und körperlich schweren Arbeit!

Aber laut oberster Chefin ist ja nur eine Pflegekraft  notwendig. Von hieraus im Namen aller Stationen einen

schönen Gruß an unsere Pflegedienstleitung die alles

besten's im Griff hat!

So scheint es!

P.S. : Tut mir leid für alle Leser aber auch das gehört zu

einer Klinik dazu!


 

Kapitel 13
 

 

 

Get Adobe Flash player

 

 

 

 

Bookmarks

BloggerFacebook ShareGoogle BookmarksMister WongStumbleUponTumblrTwitterXING