7.Blutiger Urin


 

Es war einer von den Diensten die etwas ruhiger

begannen. Wir kamen sogar dazu unsere Bräune wieder

aufzufüllen.Der Spätdienst war noch anwesend und kein

Patientin unserer geliebten NA .Es schien ruhig zu

werden,als plötzlich eine meiner Süßen (alle meine

Kolleginnen sind süß, ALLE ?) aus der Anmeldung auf

mich zugestürmt kam und rief "Max hilf mir, da ist einer

mit einem Männerproplem ". Auf Nachfrage ,die mir

auch Spaß bereitete , welches Problem es sei sagte sie nur

"Das ist ein Schwein!"

Also begab ich mich , es war bestimmt ein dringenter

Notfall, in besonderer Eile in unsere Anmeldung . Was ich

vorfand ist recht einfach zu beschreiben .Auf dem Tresen stand einhalb volles Gurkenglas mit rötlicher Flüssigkeit die

zur Klumpenbildung neigte .Hinter dem Tresen befand sich,sagen wir,ein in meinen Augen oberegliger Kerl mittleren

Alters.Frauen könnten vielleicht anderer Meinung sein,

was ich mir aber schwer vorzustellen vermag . Und ich

erwartete es fast , er sprach  zu mir folgende

Worte, ich zitiere "Hatte gerade Sex, sofort untersuchen"

und zeigte straff auf das Glas. An der Farbe erkannte

ich um was es sich handelte dachte aber eine Frage,

könnte nicht schaden , und nahm ihn mit in ein

Behandlungszimmer.Schon auf dem Weg dahin begann

ich zu Fragen ,was den Vorgefallen sei , um nicht wichtige

Information die für die Behandlung immens Aufschlussreich

sein würden zu verlieren.Im Behandlngszimmer

führte ich sachgemäß die Versichertenkarte(äußerst wichtig)

in den dafür vorgesehen Spalt in der Tastatur ein. Was

auch nicht immer klappen musste ,dank der EDV

Abteilung unseres Hauses. Hiermit schöne Grüße ! Nun

Bestand meine größte Sorge es könnte ein Arbeitsunfall

sein, dann hätte dieser bedeutende Vorgang an einem

anderenTerminal unserer Abteilung wiederholt werden

müssen.Folglich war meine erste Frage ob es den ein

Arbeitsunfall sei, man weiß ja nie ? Zum Glück verneinte

dieser mit recht fettigen Haaren ,aber doch sehr

angenehme Herr die Frage mit "Was ich mir bei dieser

Fragewohl dachte ? ".Die Antwort steckt noch immer in

einer meiner verdrehten Windung fest .Nun , bevor ich den

Arzt rief, begann ich mit der Anamneseerhebung und

folgender Frage "Wann war der letzte Sex ? "Wie würde

wohl die Antwort auf diese delikate Frage lauten ? Ich

ahnde es "Nun gerade vorhin ! "kam prompt zur Antwort.

Nun konnte ich nicht anders als mir dieses leidende

weibliche Geschöpf der menschlichen Art und deren

Nachkommen vorzustellen. Das Ergebniß meiner

Fantasie nahm grauenhafte Züge an ,sodass mir der

Gedanke hier entschwand. Meine Sorgen kreisten

schließlichum den roten Urin des Herren , der

inzwischen meinte es könnte auch Sperma sein .Also tat

ich was ich tun musste und nahm eine Probe aus den

Gurkenglas und ging in unser Labor. Mein Glück war ,

eine nette Laborantin hatte Dienst. Es hätte mich viel

härter treffen können ! Der einzige Kommentar war "in

der Nacht zähle ich doch kein fremdes Sperma! " Zurück

bei meinem Herren fragte ich dienstbeflissen nach

Sexpraktiken,Stellungen Spielzeug dem wann und wo.

Meine Kolleginnen hinter Tür , auch der Spätdienst war

noch da , kicherten und warteten auf meine nächste

Frage.Auf solch genauen Angaben waren wir alle nicht

gefasst! Nun versuche ich die Antworten möglichst

genauwiederzugeben" Jeden Donnerstag 21.00 Uhr mit

seiner Mutti, er immer oben , ohne Hilfsmittel und

Spielzeug jeglicher Art und das seit 25 Jahren ".Das

einzig neue war ,das danach blutiger Urin auftrat. Auf

die Frage ob er immer nach dem Akt auf Toilette gehe

antwortete er "ja sie etwa nicht" .Ich hütete mich diese Frage

auch nur in Gedanken zu beantworten. Mittlerweile ergab die

Urinuntersuchung, wie nicht anders zu erwarten, blut im

Strahl.Nun da ich alle Ergebnisse beisammen hatte

beschloss ich den Arzt zu informieren .Bloß wie ? Der

hält mich doch für nicht ganz dicht ,was ja nun auch

bewiesen ist .Die Antwort am Telefon konnte man ahnen

"Sie woll `n mich doch verarschen ! "aber dies war im

Moment mein letzter Gedanke .Als er auf die NA kam

legte ich die Situation kurz dar, worauf er immer noch

meinte ich sei Doof und in den Behandlungsraum ging.Nach

etwa einer halben Stunde kamen Arzt und Patient wieder

zum Vorschein und der Gepflegte Herr unser NA wieder

Verlies.Auf die Frage nach der Diagnose antwortete er

trocken"blutiges Sperma ,zum Facharzt geschickt ".Damit

war ie Geschichte aber noch nicht zu ende . Genau 14

Tage später ich konnte es nicht fassen stand selbiger

Herr mit gleichem Anliegen wieder vor der Tür .In einem

Anflugvon Neugier fragte ich wo er vorige Woche war

Diese Antwort war lange nicht zu überbieten.

"Ich hatte kein Glas dabei"


  Kapitel 8

 

 

Get Adobe Flash player

 

 

 

 

Bookmarks

BloggerFacebook ShareGoogle BookmarksMister WongStumbleUponTumblrTwitterXING