3 `ter Monat


Nun ist es an der Zeit eine Geschichte von unseren fähigen Besatzungsmitglieder nieder zuschreiben.Ja liebe Leser sie mögen es nicht glauben,aber es gibt welche! Ich sollte versprechen sie nicht zu erwähnen,das konnte ich aber nicht.Es wäre schade manche Vorkomnisse für mich zubehalten.Wir schreiben Ortszeit

02:45 Uhr.Jetzt erwarten sie bestimmt eine Schwanger mit Bauchschmerzen,Übelkeit und der gleichen Zipperlein.Doch weit gefehlt.Bauchweh kommt der zu erwartenden Diagnose schon am nächsten,aber nun von Anfang an. Es klingelt an der Tür,wo sonst.Ein junger Mann steht mit Schmerz verzerrtem Gesicht (Scherz)vor meinem Fenster.Auf meine Frage was ihn den zu uns führe,antwortete er"Ich habe Schmerzen im rechten Unterbauch und im Internet steht es könne der Blinddarm sein".Auf meine Nachfrage seit wann den die Schmerzen bestehen,gab es ein"vielleicht drei Wochen".Der aufmerksame Leser hat jetzt bemerkt,da war die 3.Die Frage nach einem Besuch beim Hausarzt wurde mit "Warum"kommentiert.Manchmal habe ich aber auch so  blöde Ideen ,Hausarzt bei Schmerzen,in meinem Kopf.Aber egal.

Nun wußte,ich das meine diensthabende Oberärztin,schon seit Stunden im OP-Saal stand.Haben sie bemerkt das ich vor lauter Respekt"Oberärztin"ausgeschrieben habe.Sie merken der Respekt ist schon infiltriert und nicht so leicht auszublenden. Alles Quatsch!Ich arbeite nur gern mit Leuten die wissen was sie tun!Wundert euch nicht wir sind per Du.Wo ist mein Patient?Ach vorm Fenster!Scheiß F-Nummer.Ich ließ ihn mit der Anmerkung das unsere OÄ noch operiert im Wartezimmer Platz nehmen.Darauf folgte nur ein kurzes"Macht nicht ich habe Zeit".Ich nahm es einfach zur Kenntnis weil meine Gedanken schon im OP-Saal waren.Erstens weil ich fest damit rechnete das sie,bevor sie in ihren Eimer geht(Ihr wißt noch"Odo"von "DSN"),noch einmal bei uns vorbei kommt.Aber was mir viel gefährlicher erschien war Zweitens!Zweitens war der Anruf bei ihr.Wir kennen uns nun schon fast 14 Jahre,trotzdem schafft sie es immer wieder mir  ein gruseln einzujagen.Sie ist eine gute aber manchmal ein Besen.Ich traue mich das so auszudrücken weil sie es ja selber zugibt.In Erachtung der Dringlichkeit des Falles beschloßen wir aggresiv zu Zuwarten.Wie es der Teufel so wollte kam sie prompt zur Tür herein.Begrüßung,wie um diese Uhrzeit nicht anders zu erwarten,kurz und knapp."Morgen habt ihr noch was?"Fühlen sie es so wie ich .Es liegtRauch in der Luft! Die Frage war,"Wie soll ich vorgehen".Etwas umgarnen oder direkter Angriff. In an betracht ihrer Müdigkeit beschloß ich, direkter Angriff.So sprach ich,nein es war eher ein flüstern,"Seit 3 Wochen  

Bauchschmerzen lt. Internet ist es..".Weiter kam ich nicht den sofort kam die Frage"Wo ist den der."mit leicht knurrigen Unterton! Aus Angst um unseren Patienten,das er nach der Behandlung erst recht Bauchschmerzen haben werde,traute ich mich kaum zu antworten.Doch ich sprach"Im Wartezimmer".Was blieb mir anderes übrig!Es kam ein kurzes"Den hol ich mir selber bleib hier".Das tat sie dann auch mitsehr ernster Stimme.Ich ging vorsichtshalber mit in das Behandlungszimmer,wo sie schon die Frage aller Fragen stellte"Seit wann haben sie schon ihre Beschwerden?".Darauf antwortete der Patient"Seit 3Monaten!".

Haben sie diefurchtbare 3 bemerkt?Und das inMonaten!"Warum

kommen sie den erst jetzt"fragte sie nach.Die Antwort haute mich fast um!"Ich kann nicht schlafen!"kam völlig entspannt und ohne Schuldbewußtsein. Darauf meine OÄ"Sie werden es nicht Glauben,aber Ich auch nicht"Jetzt wäre die Stelle für"Scotty beam mich hoch!"zu rufen.

Oder aber derMoment um im Boden zu versinken.Nicht aus Angst sondern weil ich mir das Lachen kaum mehr verkneifen konnte.Genau so hatte ich die Situation kommen sehen.Und der Film lief weider nach Drehbuch. Nach einem "Legen sie sich hin und zeigen mal wo!"kam eine noch eingehendere Untersuchungals die sonst üblich gründlichen. Mit einem "Nehmen sie mal ihre Finger weg!"zum Patienten,folgte er brav.Nun standen wir uns Aug um Aug gegenüber nur durch den Patient getrennt.Da fällt mir sofort"Zwölf Uhr Mittags"ein.Ich bin sicher sie kennen den Film!

Nachhorchen,klopfen und drücken des Bauches,was mit mehr oder weniger Schmerz kommentiert wurde,kam der Leistenkanal dran.Bis dahin war alles sehr ruhig,aber es lag eine gewisse,fast fühlbare  Spannung in der Luft.Es folgte nun der letzte Angriff! Oder sollte man lieber Eingriff sagen?Zeigefinger von unten in das Scrotum(Sack klingt so ungebildet)und der Befehl

"Husten sie mal!"mit der daraus folgenden Frage"Tut das weh?".

Wahrscheinlich habe ich dumm geguckt(geschautwar mir zu fein)

den sie hob denKopf schaute mich von unten herauf an und fragte

"Max tut es dir auch weh?".Ich wußte genau wie die Frage gemeint war die sie leicht lächelnd stellte.Doch nun konnte ich vor  Lachen nicht mehr und mußte das Zimmer kurzer Hand verlassen.

Meine Kollegin sollte kurz übernehmen doch sie lachte noch mehr wie ich.Daraus folgte sie mußte die Untersuchung selbst beenden, was auch keinThema war,den jetzt war sie wieder unsere gute A...!Schade,denn gerade fällt mir wieder ein,keine Namen.Als Diagnose stellte sich eine ´Hernia inguinales Dexter`heraus.Das Latein ist in diesem Moment die korrekte Aussprache.Sie wird diese Anmerkung sehr wohl verstehen.Mit den Worten"Zum Hausarzt und OP-Terminbesorgen"wurde unser Patient entlassen.Doch nicht ganz so schnell mein Freund! Erst noch ein nachgerufener Satz "Das nächste mal erst zum Hausarzt,dies ist eineNotaufnahme! Raten sie wer das sagte.Richtig! Ich hätte es nicht bessere formulieren können.Wir wechselten noch ein Paar

Worte,dann ging sie ins Bett,oder Eimer,was um diese Zeit wohl Scheißegal war! Der letzte Kommentar war "Der nächste wartet bis um sieben!".So sollte es auch geschehen!

Zum Schluß noch ein Wort an unsere Patienten.

Achtet auf die Urzeit oder eure Ausreden.

Es kommt alles ans Licht.


 

 

 

 

 

Get Adobe Flash player

 

 

 

 

Bookmarks

BloggerFacebook ShareGoogle BookmarksMister WongStumbleUponTumblrTwitterXING